Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Elektrohändler Alpha Tecc in Forchheim transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.



Euer / Ihr ver.di-Infoblog-Team



Mittwoch, 30. Juli 2014

Ene mene muh - und raus bist du!!!!

  



Neueröffnungen...Schließungen...Schließungen....Schließungen:

HELA...Alphatecc, ein Gespenst geht um und dann kam der Sensenmann.


...während man einerseits Neueröffnungen von Globus-Baumärkten groß feiert, kommt es andererseits zu Schließungen bei Hela und Alphatecc.

Nach jahrelangem harten Kampf dieser Kolleginnen und Kollegen um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze, müssen sie nun doch leidlich von der Geschäftsführung und deren Anwälten erfahren, dass ihre Betriebe geschlossen werden. 
Siehe beispielhaft Hela in Halle, Alphatecc Einöd, Alphatecc Zwickau und weitere Alphatecc-Märkte, die noch folgen werden, so heißt es aus der Industrie!

Seit Jahren zahlt man den Beschäftigten kein Tarifgehalt mehr und Lohnerhöhungen gibt es nicht. Die Mitarbeiter werden sogar angehalten, freiwillig auf Teile ihres Lohnes zu verzichten, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld wird eingespart, das Personal wird Jahr um Jahr abgeschmälert um die Personalkosten zu senken, denn die Personalkostenquote gemessen am Rohertrag ist "immer" zu hoch.
"Vor allem Führungskräfte größerer Unternehmen führen die Personalquote als Argument an, wenn es um Einsparforderungen geht. Aus Sicht dieser Personen ist diese Kostenquote naturgemäß tendenziell zu hoch. Doch es bleibt zu berücksichtigen, dass nicht nur steigende Personalkosten, sondern auch sinkende Umsatzerlöse für ein Ansteigen der Quote verantwortlich sein können. Vor eiligen Entscheidungen sollte sorgfältig geprüft werden."
Das Resultat: Die Kundschaft kann nicht mehr ausreichend und angemessen bedient werden, da einzelne Abteilungen nicht mehr besetzt sind. Die Mitarbeiter müssen noch mehr schuften, noch flexibler ihren Job gestalten um die entstandenen Löcher auszugleichen.
Am Ende wird dann doch verkündet: "Wir müssen den Laden schließen, zu hohe Kosten gemessen am Ertrag...wir bedanken uns für ihre jahrelange Mitarbeit."


Ist das die Antwort eines verantwortungsbewussten Unternehmers? 
Sieht so die Unternehmenspolitik der Geschäftsführung von Globus, Alphatecc und den Baumärkten aus?


Was unternimmt der Unternehmer wenn sein Betrieb weniger/geringe Gewinne erzielt?

Genügt es die Personalkosten zu senken Jahr für Jahr, statt neuer Marketingkonzepte und Strategien, wie in anderen Unternehmen? 

Genügt es die alleinige Verantwortung auf dem krummen Buckel der Marktleitung und der Mitarbeiter auszutragen nach dem Motto: "Macht ihr mal, überlegt Euch wie wir das Schiff wieder auf Kurs bringen,...oder wie können wir noch sparen?!"

Ein Unternehmer der nichts mehr unternimmt, ist kein Unternehmer! Ein Unternehmer der sich aus der Verantwortung stiehlt, ist kein Unternehmer sondern der SENSENMANN.

So wie es die Kollegen am Beispiel Hela erfahren mußten:

http://handel.verdi.de/unternehmen/g-i/globus/++co++a07791a6-0b73-11e4-be3c-525400248a66

www.mz-web.de/halle-saalekreis/hela-baumarkt-in-der-dieselstrasse-in-halle-29-mitarbeiter-erhalten-kuendigung,20640778,27792300.html


Wärenddessen kauft GLOBUS fleißig weiter Real-Märkte auf, sogar ganze Center, um diese zu schließen, Millionen zu investieren in einen Umbau, viele Mitarbeitern auf die Straße zu setzen oder doch nicht alle? Nein, die Kollegen dürfen sich dann neu bewerben, natürlich zu ganz anderen Konditionen, das "Globus eigene Entgeltsystem" GLES genannt, Löhne weit unter Tarif.

Das ist die Globus-Unternehmer-Politik: "Hier ist die Welt noch in Ordnung"


http://www.echo-online.de/region/ruesselsheim/Ende-fuer-Real-Markt-in-Bauschheim;art1232,5148560


Bei Alphatecc, Hela und den Baumärkten werden schon seit vielen Jahren Gehälter weit unter dem Tarif gezahlt.Ein Fachverkäufer in Vollzeit verdient z.B. im Alphatecc nicht einmal 1700,--EUR Brutto! Lohnerhöhungen gibt es nicht! Und immer noch sind die Personalkosten zu hoch für die Geschäftsleitung!



Liebe Kolleginnen und Kollegen wehrt Euch,


geht gemeinsam zusammen den letzten Weg und kämpft für Euch! Ihr habt hart um Eure Arbeitsplätze gerungen all die vielen Jahre, besser wurde dadurch nichts! Stattdessen geht ihr nun zur Arbeitsagentur und beantragt von Eurem Billig-Lohn das Arbeitslosengeld.
  • Solidarisiert und vor allem informiert Euch, auch in den anderen Märkten, die es ebenso trifft, tauscht Euch aus!
  • Nehmt Eure Gewerkschaft mit ins Boot und kämpft für einen/ EUREN angemessenen Nachteils-Ausgleich z.B. Sozialtarifvertrag oder Transfergesellschaft. Keine billigen Abfindungen mit Faktor 0,5, davon bleibt Euch nicht viel nach Steuerabzug. 
  • Auch bei Alphatecc wurden erst kürzlich Abfindungen mit einem Faktor zwischen 1,5 und 1,0 gezahlt!
  • Beauftragt eine Anwaltskanzlei die mit Betriebs-Schließungen umfangreiche Erfahrungen gemacht hat und vor allem "nur" Arbeitnehmer vertritt! Der Anwalt, den Euer Betriebsrat mit der Schließung beauftragt, muss keineswegs ortsansässig sein.
  • Fordert dies von Eurem Betriebsrat!!!
Ihr habt nun nichts mehr zu verlieren!!!


Wir sind gespannt, welcher Markt als Nächster seine Pforten schließen wird......


Logo_Globus


Euer Info-Blog Team





















Kommentare:

  1. Die Forchheimer trifft es jedenfalls nicht! Herr Faust sagte uns heute, dass wir nicht schlißen und es sicher ist. Herr Huwer war heute in Forchheim und hat mit der ML gesprochen allein im stillen Kämmerchen.

    Hm,die Umsätze oder die hier beschriebene Personalkostenquote sieht bei und genauso Scheiße aus wie in Zwickau und wird sich bestimmt nicht verbessern in den nächsten zwei Jahren. ich glaube die verarschen uns mit ihren Märchengeschichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein Gott bist Du gutgläubig . Wir werden doch alle nur noch von der Geschäftsleitung verarscht auch die Marktleitung

      Löschen
  2. Riecht stark nach Hinhaltetaktik!

    Globus will keineswegs die Fläche einfach mal so leer stehen haben.

    Es bleibt spannend!

    AntwortenLöschen
  3. Alle Alphatecc-Märkte, außer die Saarländer werden nach und nach geschlossen, das ist sicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du vergisst Einöd ist im Saarland und wurde geschlossen, über kurz oder lang werden alle Alpa Teccs geschlossen oder hier im Saarland laufen sie weiter aber nicht mehr unter dem Namen Alpha Tecc sondern als Euronics

      Löschen
  4. Ich bin zwar kein Prophet, aber behaupte Globus hat alpha tecc abgeschrieben.
    Die jetzigen werden weiter laufen gelassen, bis Mietverträge ablaufen und dann wird zu gemacht.
    Kann mich noch gut an ein Schreiben am schwarzen Brett erinnern, wo drin stand das das kein weiteres Geld mehr fließt.
    Ist sehr schade alpha tecc hatte richtig Potenzial und sehr motiviertes Personal, das auch zu Opfer bereit war.
    Aber ist wie überall das Management bestimmt an ihren Schreibtischen über Kurs und Schicksal von Firmen.
    Nur Weitsichtigkeit fehlt manchmal dabei.
    Aktuelles Beispiel Amazon verkauft mit null Gewinn oder legt bei einigem drauf, nur die machen es richtig nur so kann man Mitbewerber aushungern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wo du recht hast , ich sehe es auch so

      Löschen
    2. Wie viel Opfer denn noch, brachte das Personal nicht schon seit Jahren Opfer, wenn man mal den Verdienst bedenkt und die überaus flexiblen Arbeitszeiten und Arbeiten in drei Abteilungen gleichzeitig, immer unter Psychodruck und höchsten Stress! Angetrieben von einem radikalen ML.Was hat es gebracht! Einen Scheißdreck

      Löschen
    3. Hungern am Ende nicht alle aus, machen sich die Unternehmen durch ihren harten Preiskampf nicht selber kaputt.

      Wer soll dabei übrig bleiben?

      Löschen
    4. Die Firmen die am meisten in der Kriegskasse haben, nachdem sie alle anderen ausgehungert haben.
      Die Rechnung wird am schluss eh der Verbraucher zahlen, denn die Preise werden danach nicht mehr so klein bleiben.
      Ich erinnere an das Schicksal der Tante Emma läden....

      Löschen
    5. Krieg? Kriegskasse...aushungern? Wenn so die Zukunft aussehen soll, wird diese Rechnung zu lasten "Aller" gehen (Unternehmer und Verbraucher) und vor allem zu Lasten des kleinen Mannes.

      Denn damit fördert man noch mehr Arbeitslosigkeit, Billiglöhne noch höhere Steuern etc. Was meinst du wer dafür aufkommen muß? Der Steuerzahler, der kleine Mann. Wenn der Verbraucher kein Geld mehr in der Tasche hat, kann auch nix mehr in Umlauf gebracht werden. Daran sollten auch mal die Unternehmer denken! Die Ratte beißt sich selbst in den Schwanz!

      Durch diesen radikalen Preiskampf und durch die Übersättigung im Handel (zu viele Anbieter) wird es zukünftig weiter bergab gehen mit dem Handel! Der Kunde kauft eben nur 1 Fernseher und keine 3.
      .

      Löschen
    6. Der Klassenprimus (MSH) ist nur auf Verdrängung aus, vom Internet (Amazon) garnicht zu sprechen. Natürlich geht das zu lasten der "Kleinen", wie auch Alphatecc nur ein kleiner ist. Da der Kunde aber immer preisbewusster kauft und vor allen Dingen viel mehr Möglichkeiten hat Preise zu vergleichen, bleibt der teurere weitestgehend auf der Strecke! Die einzigste Chance ist, seinen Markt attraktiv für den Kunden im Bereich Sortiment/Preis/Beratung usw. zu gestalten. Hierfür müssen aber die alltäglichen Hausaufgaben gemacht werden! Das machen aber die wenigsten! Und warum? Weil bei einem solch zentral gesteuertem Unternehmen wie Alphatecc der vorhandene Handlungsspielraum vor Ort nicht genutzt wird. Was heißt das? Die ML's sind nur (sehr) gut bezahlte Schließdienste die es sich meist nur zur Aufgabe gemacht haben pünktlich auf-und abzuschließen und in der Zwischenzeit ihre Herde zu beaufsichtigen. Wären es die Kaufleute für die sie sich halten, würden sie selbst die Initiative für ihren Markt ergreifen und dafür sorgen das mehr Kunden den Weg in ihren Markt finden. Aber genauso wie manche Mitarbeiter Abteilungsblind sind, sind viele Marktleiter "Marktblind" geworden.

      Als Mensch und ich sage bewusst nicht Mitarbeiter muss man flexibel in Beziehung auf seine Arbeit sein. Wenn der Alphatecc heute zu macht, gibt die Branche nicht genug Alternativen her. Daher werden nur die wenigsten sofort eine Anschlussbeschäftigung in der Branche und in ihrem erlernten derzeit ausgeübten Bereich finden. Selbst MSH ist beim Personal auf der Fläche nicht auf Expansionskurs; ganz im Gegenteil. Das einzigste was einen persönlich das evtl. bevorstehende Schicksal erleichtert ist, das die achso fähigen Führungskräfte (ML) in der Branche überwiegend keinen guten Ruf genießen und es für sie min. ebenso schwer wird eine adäquate Beschäftigung zu finden. Dies gilt nicht für ein paar ganz wenige Ausnahmen die fähig sind oder für diejenigen, die durch die schützende Hand von Herrn Huwer im Baumarkt wieder untergebracht werden.

      Löschen
    7. Da scheint aber einer ganz ganz viel Ahnung von den Möglichkeiten der ML im Unternehmen Globus/AT zu haben. Was sind denn die Handlungsspielräume vor Ort? Wie könnte man denn den Niedergang verhindern? Mitarbeiter entlassen? Stapel A mit Stapel B tauschen? Jeden Kunden persönlich mit Handschlag begrüßen? Wenn Du es so genau weißt, dann lass es raus! Vielleicht ist AT ja noch zu retten?

      Löschen
    8. Habe ich auch! Wenn du den Text oben aufmerksam gelesen hättest, würdest du nicht nach Antworten fragen, sondern sie schon entdeckt haben. Wenn du also zur ML gehörst, wundert mich die Entwicklung und der derzeitige Stand nicht.
      Falls du gerade aufgewacht bist, dann "Guten Morgen, es ist zu spät!".

      Löschen
  5. Sehe ich genauso wie du, der Kunde von heute steht mit dem Handy im laden und vergleicht die Preise!
    Außer die älteren Kunden tun es kaum, die fahren die Märkte ab die ringsum liegen und schauen was es da hat.
    Vom alpha tecc Faltblatt will ich jetzt gar nicht reden, in den 12 Jahren die ich für die Firma gearbeitet habe dachte ich immer was machen die da. Da werden waren in Blickpunkt gesetzt die total überteuert war, sogar zeitgleich von Media und Saturn wesentlich günstiger angeboten wurde.
    So macht man sich den Ruf einer Apotheke, dann noch 1-2 Mitarbeiter die 3-4 Abteilungen abdecken müssen das kann nicht funktionieren.
    So funktioniert auch keine fachliche Beratung und so kann man keinen Service bieten.
    Das Ende vom Lied den Kunden wird es zu dumm und kommen auch nicht mehr, die Umsätze bleiben aus schon stimmen Personalkosten nicht mehr oh Wunder!

    AntwortenLöschen
  6. MSH ist auch nicht mehr günstig außer es gibt wieder eine Aktion dazu ist die Auswahl in denn Märkten schlechter geworden, MSH denkt Kunde kauft sowieso da es fast keinen Mitbewerber mehr im Umkreis gibt. Nur immer mehr Kunden bestellen im Internet Auswahl größer man kann besser vergleichen und ob ich jetzt die Lieferkosten für ein Großgerät beim MSH bezahle oder einer Spedition kommt auf das gleiche raus kleinere artikel bekommt man meist mit kostenlosem Versand. Denke MSH wird über kurz oder lang auch Märkte schliesen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie gehts nun weiter mit Zwickau, wie werdet ihr nun abgewickelt, das ist doch das was hier mal interessant wäre zu wissen!!!

      Oder traut ihr euch immer noch nicht, habt ihr immer noch ne Sperre vor eurem ängstlichen Mund? gebracht hat euch das Schweigen aber auch nichts.

      Löschen
  7. Das Neueste aus der Sächsischen Presse zur Schließung Zwickau:
    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Aus-fuer-Alpha-Tecc-Der-Technik-Anbieter-schliesst-artikel8936199.php

    Ich könnt so kotzen über die Aussagen von HR. J. Lehmann.

    Nichts hat das Unternehmen gegen die schlechte Wirtschaftlichkeit getan! Nein die Mitarbeiter sollten Vorschläge machen und das haben sie schon die ganzen Jahre getan aber alles wurde abgeschmettert, war überhaupt nicht gewollt von der Unternehmensführung! Die sind nämlich keineswegs an Alphatecc mehr interessiert.

    Von wegen wir können uns bewerben in anderen Alphatecc-Märkten! In welchem Alphatecc denn, wenn alles dicht macht ihr Lügner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausbeuter...Kapitalisten, verantwortungslose.....

      Löschen
    2. Ja somalische Piraten!

      Löschen
  8. Um auch mal was Sachliches beizutragen: Sicher ist es nicht die Qualifikation , der Sachverstand und fehlender Fleiß der Mitarbeiter, die zum Abwärtstrend des Unternehmens und- grob gesagt- der ganzen Branche führten. Allerdings muss man sich im Falle von Alphatecc mal ernsthaft fragen ob ein Werbekonzept wie vor 15 Jahren (grün/schwarz auf Klopapier gedruckt) mit wöchentlichen, eher belustigenden Versuchen, Preise darzustellen, die im Online-Preisvergleich ganz hinten stehen würden und fatale Fehler bei der Sortimentsgestaltung (Auslistungen als Beitrag zu einem vielseitigen Sortiment?), eine Online-Vertriebsschiene, die zig-fach mehr Klodeckel als Notebooks anbietet (17:5) und das Ablehnen von aktiver Mitgestaltung durch Mitarbeiter(Stichwort: betriebliches Vorschlagwesen) dazu geeignet sind in diesem, heutigen Wettbewerb zu bestehen. Hinterherhecheln statt voran gehen ist die Devise. Im Moment verhindern fast nur die älteren Kunden, die kein Internet haben, den schnellen Tod. Das auch MSH das gleiche erlebt, ist da nur ein kleiner Trost. Ich konnte auch noch keinen Kunden kennenlernen, der sich durch 10 faches freundliches Grüßen dazu hinreissen lassen konnte 20% mehr für einen Artikel auszugeben, nachdem er den Preis verglichen hatte (falls er überhaupt gelistet war).
    Wenn aber dann bei offensichtlich ausbleibender Kundschaft den Mitarbeitern die Schuld an fehlendem Umsatz gegeben wird, ist es kein Wunder das die Motivation weg ist und Frust den Alltag bestimmt. Und das merken die verbleibenden Kunden. Auch nach dem 10. Guten Tag mit Plastiklächeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Media Saturn holding

      Löschen
    2. Den Nagel genau auf den Kopf getroffen sage ich da nur. Aber scheinbar sehen es nur die kleinen so, in der Ko in Völklingen werden keine Fehler gemacht!
      Hauptsache man schickt dem eh überlasteten Verkäufer testkäufer vorbei, um dann nachher im Büro am Schreibtisch zu hören was man alles verkehrt gemacht hat.
      Denke mancher Ml hat schon vergessen wie der raue Alltag auf der Fläche aussieht und sieht vor lauter Ordnern die Realität nicht mehr.
      Zu hohe Preise, zu viel Stress und Druck für personal, konzeptlosigkeit und keine eigenen Ideen haben und msh hinter her hecheln.

      Löschen
    3. Das sehe ich aber anders. Die Mitarbeiter bei alphatecc haben viel mehr Handlungsfreiheit als bei MSH, sie wird nur vielfach nicht genutzt. Würde jeder morgens zur Arbeit gehen, als wäre es seine eigene Firma, wäre schon viel gewonnen. Aber es ist ja viel bequemer, sich zurück zu lehnen und immer schön über die da oben zu meckern.

      Löschen
    4. Wenn ich eine eigene Firma wöllte, hätte ich sie wohl auch und würde nicht mit einem Gehalt von 1750,--EUR Brutto über die Runden kommen müssen seit 6 Jahren.

      Löschen
    5. Besser geht es nicht da zieht sich einer den Schuh an der ihm bereit gestellt wurde!
      Scheinbar passt er einem Mitarbeiter aus Völklingen gut.
      Wie verblendet kann man sein das man so etwas von sich gibt.
      Du kannst der armen Kundschaft fette 10 Prozent geben, wenn sie die überteuerten Preise anspricht und dich danach groß fühlen.
      Wer sich da zurück lehnt und nach unten tritt ist noch dahin gestellt.
      Verantwortung tragen und seine Leistung bringen bringt normal den entsprechenden Lohn und keine leere worthülsen!

      Löschen
    6. Stefan Schilling23. August 2014 um 11:31

      That's it! (Zum anonymen Schreiber vom 14.08.)
      Alle Punkt kann man nur unterschreiben. Der Zug ist abgefahren, das muss man heute leider sagen. Das, was in den letzten 3 Jahren passiert, ist Flickschusterei von Leuten, die Anfang des Jahrtausends die Weichen falsch gestellt haben. 3-Markenstrategie und solche Geisterbahnkonzepte hatten nichts mit der Realität des Handels, geschweige denn mit den damals schon absehbaren Entwicklungen gerade im Hinblick auf das Online-Geschäft, und schon gar nichts mit den Wünschen der Kunden zu tun, die ja ach so im Vordergrund stehen. Auch wenn ich mich wiederhole, der einzige realistische Versuch den Laden zu retten war der Weg der Kölner/Djaiz-Zeit. Aber da hat Globus klar gezeigt, dass man das nicht will. Denn man hätte investieren müssen (was jeder Unternehmer tun muss, der Neues vor hat!), und man hätte endlich das tun müssen, was schon in den 90igern beim Start von AT groß proklamiert wurde: Jeder Globus-Standort ein AT-Standort. Und man hätte sich dem Online-Handel öffnen müssen, von dem man keine Ahnung hat und der dem Globus-Konzept der Vergangenheit auch völlig widerspricht.
      Ich denke: Game over! Oder anders gesagt: Klopapier hat eine ganz eindeutige Funktion und liefert keine Anreize Delikatessen zu vermarkten!

      Löschen
    7. schreibt schonmal Bewerbungen...

      Löschen
    8. Oder an mancher stelle besse kommentare!

      Löschen