Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Elektrohändler Alpha Tecc in Forchheim transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.



Euer / Ihr ver.di-Infoblog-Team



Freitag, 21. Juni 2013

Es wird Zeit, 
Farbe zu bekennen,
liebe Kolleginnen und Kollegen!!!



Sprechen wir kurz über das Thema "Organisationsgrad (OG)":

Dieser ist definiert als: "Anteil von Mitgliedern von Interessens-
organisationen an denjenigen, deren Interessen vertreten
werden sollen. (Wikipedia)

In unserem konkreten Fall bedeutet dies den Anteil
an Gewerkschaftsmitgliedern innerhalb der Gesamt-
heit aller bei Alphatecc. beschäftigten Mitarbeiter in Prozent.

Während der durchschnittliche OG bei Alphatecc. als Gruppe
bei ca. 8% liegt (sprich: 4 Mitarbeiter von 50 sind verdi-Mitglieder),
sind im Alphatecc. Forchheim deutlich mehr Mitarbeiter
in der Gewerkschaft organisiert!

Einmal davon abgesehen, dass die Gewerkschaft ein Dienstleister
in Sachen Rechtschutz, Altersvorsorge und Lohnsteuerhilfe ist,
haben unsere Vorgänger dafür gesorgt, dass wir einen gesetzlichen
Anspruch auf eine geregelte Arbeitszeit, einen Anspruch auf Urlaub
in den uns bekannten Ausmaßen und eine bestimmte Wochenarbeitszeit
genießen, von den Sicherheitsstandarts in unseren Betrieben
ganz zu schweigen!

Darauf kann man mehr als stolz sein!

Daher sollte es für jede/ jeden Gewerkschafter/-in eine Selbstver-
ständlichkeit sein, seine Zugehörigkeit zu dieser wichtigen
Organisation zu bekunden, indem sie/ er öffentlich seine Meinung
kund tut oder sich wenigstens durch das offene Tragen
von Erkennungsmerkmalen (Anstecknadeln und Buttons)
als Mitglied zu erkennen gibt!

-Ihr habt dadurch keinerlei Nachteile zu befürchten!

Es wird Zeit, diese Fahne hoch zu halten
und auch andere davon zu überzeugen,
dass es sich lohnt, einen noch höheren Organisationsgrad
zu erreichen um gemeinsam den uns zustehenden
Rechten Nachdruck zu verleihen!

Tragt dieses Bekenntnis nach außen
und seid selbstbewusst, eben genau so,
wie es unsere Vorgänger getan haben, 
die ihre Anstecknadel immer gut sichtbar 
getragen haben und andere dazu aufgefordert haben,
es auch zu tun!

Euer Infoblog-Team








Kommentare:

  1. kämpferisches Frühstück im Globus in Forchheim

    AntwortenLöschen
  2. Gehts wohl endlich los?

    AntwortenLöschen
  3. Ihr werdet es schon frühzeitig mitbekommen, es bleibt spannend :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß es! Ich weiß es!

    Ihr versperrt den Monster-Kühlschrank.

    Damit legt ihr den Sumpf der Monster-Süchtigen trocken.

    Clever, clever!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube das ist noch schwieriger als ein Streik ;-)

      Löschen
  5. ich bin dabei und meine anderen Kollegen, überall wird gestreikt, wir müssen uns wehren gegen schlechtere Arbeitsbedingungen und weniger Lohn! Denn da wollen die AG hin, auch Herr Bruch, der sich als "Gutmensch" in der Öffentlichkeit darstellt.

    ein MA vom Globus

    AntwortenLöschen