Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

mit diesem Blog wollen wir als Gewerkschaft ver.di euch / Sie über aktuelle Vorgänge beim Elektrohändler Alpha Tecc in Forchheim transparent und schnell informieren und euch / Ihnen Gelegenheit geben, sich zu äußern.Wir haben uns für diese Informationsverbreitung aus unterschiedlichen Gründen entschieden: Zum einen seid ihr / sind Sie so nicht mehr auf Gerüchte angewiesen, die ja alltäglich aufkommen, zum anderen kommen über diesen Kanal Informationen aus erster Hand blitzschnell zu Euch / Ihnen nach Hause.Wir werden unser Bestes geben, so aktuell wie möglich, und so ausführlich wie nötig zu informieren. Gerne könnt ihr Euch / können Sie sich durch Kommentare einbringen. Zensur wird unsererseits bei Einträgen ausgeübt, die offensichtliich unfair sind, klar die Unwahrheit verbreiten oder ins Niveaulose abgleiten.Wir wünschen uns und euch / Ihnen viel Spaß beim Lesen und Schreiben und Kommentieren.



Euer / Ihr ver.di-Infoblog-Team



Samstag, 22. Juni 2013

Und nächste Woche:

Das Konzept für eine
erfolgreiche Zukunft bei:

Kommentare:

  1. das ist ja voll spannend-heiß hier....ich kann es kaum erwarten!!!!

    AntwortenLöschen
  2. "Das Konzept für eine erfolgreiche Zukunft bei Alphatecc?" Klingt wie Spott und Hohn, wollt ihr uns verarschen?

    AntwortenLöschen
  3. Die Woche ist rum ... bitte euer Konzept vorstellen.

    AntwortenLöschen
  4. Dem kann ich nur beipflichten, ich würde auch gern endlich wissen wie das neue "erfolgreiche" Konzept unserer lieben Marktleitung ausschaut. Habe ja schon gehört es geht um Flächenverkleinerung, Sortimentsreduzierung und ziemlich viele Arbeitsplätze die wegfallen sollen.....damit blicken wir dann erfolgreich in die Zukunft *lach mich weg*

    ein Alphatecc´ler der viell. bald wegrationalisiert wird

    AntwortenLöschen
  5. Da zeigt sich doch, dass die Gewerkschaft auch nicht weiss, wie man Arbeitsplätze sichert. Vielmehr profilieren sich hier mal wieder eine Hand voll sozial romantiker auf Kosten derer, die einfach nur ihrer Arbeit nachgehen und ihre Ruhe haben wollen. Indem man seinen Arbeitgeber öffentlich diffamiert sorgt man jedenfalls nicht sozialen Frieden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn euer Arbeitgeber versagt hat, soll es dann die Gewerkschaft ausbügeln oder wie?

      Wenn man Mitarbeiter entlässt und das nicht zu knapp, sie belügt, sie betrügt und ausnutzt um sie dann wie "Altware" zu entsorgen, das sorgt wohl für "sozialen Frieden"? Du solltest wirklich mal deine Gedanken überdenken.

      Löschen
    2. Hallo Herr Konrad, schön dass sich hier auch jemand aus der Marktleitung zu Wort meldet :-).

      Löschen
    3. Sozialer Frieden...
      Was ist das...
      Denkt mal an die Kollegin, die wegen eines Tipfehlers entlassen wurde...
      Nur weil sie nicht so arbeiten konnte, wie die ML das wollte...
      Allein erziehende Mutter...
      JA JA Sozialer Frieden...

      Da glaube ich lieber der Gewerkschaft...

      Wir gehen auch unserer Arbeit nach...
      Oder soll das heißen, weil wir bei Verdi sind gehen wir unserer Arbeit nicht nach...

      Denkt Ihr überhaupt noch mal nach...
      Wacht endlich mal auf...

      Löschen
  6. Bravo - wahre Worte! Vielen Dank! Meine Meinung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann auch nur der sagen, der noch einen Job hat! Weiterhin viel Spaß beim Duckmäusern!

      Löschen
  7. Hallo Herr Konrad, schön dass sich hier auch jemand aus der Marktleitung zu Wort meldet :-).

    AntwortenLöschen
  8. Definition aus dem DUDEN "Sozialromantiker": Schmähwort, das von eher konservativen Menschen gebraucht wird, um Personen anzugreifen, die sich für eine sozialere Gesellschaft einsetzen.

    oder von stellv. ML, die jahrelang von ihren Chefs mit durchgezogen werden und sich ihres "Schonplatzes" noch weitere Jahre sicher sind:-).

    AntwortenLöschen
  9. Stefan Schilling3. Juli 2013 um 16:06

    Hallo liebe Teccler und Gast-Blogger und sonstige Leser dieser Seite!

    Die meisten User hier nutzen ja den Mantel der Anonymität um ihre Meinungen kundzutun. Dies ist prinzipiell in Ordnung, da der eine oder andere, wahrscheinlich berechtigt, Konsequenzen bezüglich seiner Kommentare fürchtet (egal welche Seite oder Meinung er vertritt). Dies ist zwar schade, aber leider Realität.
    Diese Phase habe ich zum Glück hinter mir, ich kann also offen reden. Den Meisten werde ich mich nicht vorstellen müssen, für die anderen: Stefan Schilling – 56 Jahre – von 1995 bis 2012 Mitarbeiter Alphatecc, davon 3 Jahre Marktleiter in Bad Oeynhausen und 11 Jahre Marktleiter in Forchheim.
    Vor einigen Tagen habe ich von der Existenz dieses Blogs erfahren, habe ein bisschen gelesen, und jetzt, so denke ich, will ich auch meinen „Senf“ zu so manchen Aussagen geben. Nicht, weil ich alles besser weiß, sondern weil mir dieses Konstrukt „Alphatecc“ am Herzen liegt, weil es ein nicht unerheblicher Teil meines Lebens in den letzten 17 Jahren war und mich immer noch beschäftigt, obwohl ich schon über 1 Jahr „gegangen worden bin“.
    Keine Angst, dies ist nicht der Beginn eines Romans (obwohl mir viel einfallen würde, was ich schreiben könnte). Bücher darüber haben ja andere schon verfasst ;-) .
    Ich möchte heute hier nur eine(n) Punkt/Frage anreißen, der mir beim Lesen Eurer Kommentare in den Sinn kam (da nur 4.096 Zeichen möglich sind in 2 Teilen - Sorry, ist doch mehr geworden als ich wollte!):
    Warum wird im Moment so Politik gegen den BR Forchheim gemacht?
    Wenn ich höre, wie gegen die 3 Kollegen/-in im Moment gearbeitet wird, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Niemand macht sich scheinbar die Mühe die Situation mal zu hinterfragen. Was insbesondere beim Gesamtbetriebsrat nicht nachvollziehbar ist! Bis 2012 war AT Forchheim der einzige Markt, der keinen Betriebsrat hatte! Und dies lag nicht am aggressiven Marktleiter, der das zu verhindern wusste. Nein, niemand hatte das Bedürfnis einen Betriebsrat zu benötigen. Scheinbar war sich jeder der schwierigen Situation des Gesamtunternehmens bewusst und fühlte sich bemüht bei der Lösung der Probleme auf seine Art und Weise beizutragen (ich erinnere an Weihnachtsgeld- und Urlaubsgeld-Verzicht gegen den Rat der GF!). Der BR bildete sich erst, als die Mitarbeiter durch die Ereignisse des Jahres 2012 das Gefühl hatten nur noch als Spielball zu dienen. Und dass jetzt hier 3 Kollegen gewählt wurden, die auch eine gewisse Qualität an Leistung und Engagement mitbringen, dies liegt nun mal am Instrument einer freien und demokratischen Wahl.

    AntwortenLöschen
  10. Stefan Schilling3. Juli 2013 um 16:07

    Teil 2
    ...Ich war noch nie ein großer Freund der Gewerkschaften, insbesondere wegen ihrer oft nur agitatorischen Arbeit innerhalb der Betriebe, die „das Große und Ganze“ herausstellten, aber die Wünsche der Beschäftigten innerhalb des betroffenen Betriebes hintan stellten. Ich musste logischerweise auch immer die Position des Firmen-Inhabers vertreten, dessen Ziele ich mir ja zu eigen machte. Und so sollte es also das Ziel des Verantwortlichen vor Ort sein, möglichst viele Synergien zwischen GF und Belegschaft herzustellen. Und wenn dies nicht mehr gelingt, was passiert dann??? Es gab noch Zeiten bei Globus, da wurde der Marktleiter „genötigt“ einen Betriebsrat zu gründen. Denn der Mitarbeiter wurde als wichtigstes Gut des Unternehmens gesehen, insbesondere der mündige, aktive Mitarbeiter. Dies ist auch richtig so, diese Philosophie hat mich damals, nach 8 Jahren Media Markt, bei meinem Eintritt ins Unternehmen auch fasziniert und ich konnte in den ersten Jahren auch sehen, dass diese Gedanken gelebt wurden. Denn ein Handelsunternehmen lebt nur durch seine Mitarbeiter, ganz besonders in der UE-Branche. Und wenn sich hier ein Ungleichgewicht ergibt, dann muss jeder mit seinen Mitteln versuchen dies wieder auszubalancieren. Immer mit dem Ziel das Ganze stabil zu halten!!! Da der einzelne Mitarbeiter bekanntlich immer die kleineren Hebel hat, die er bewegen kann, ist der BR nahezu euer einziges Instrument zu reagieren, wenn dieses Gleichgewicht gestört ist. Der BR vertritt euch, der BR sollte dies so tun, wie ihr es wollt. Also heißt es zu reden, zu reden, zu reden….. Und dass der BR sich hier auch Informationen und Hilfe bei der Gewerkschaft holt ist doch ganz normal und legitim. Es kommt ja immer euch zu Gute! Der BR sollte sich nur nicht das Heft aus der Hand nehmen lassen, denn kein Gewerkschaftler kennt die Situation im Haus so gut wie ihr alle.
    Deshalb, lasst euch nicht auseinanderdividieren, unterstützt den BR, kämpft dafür, dass der Laden am Leben bleibt, denn das will auch der BR!
    Die Rahmenbedingungen müssen auch für den einzelnen Mitarbeiter stimmen, nicht nur für die Geschäftsleitung! Und dass wir hier im Handel in einer generell besch…. Situation sind wissen wir alle. Und vieles, nahezu alles ist im Moment im Wandel Aber dies ist ein anderes, sehr sehr spannendes Thema, zu dem es auch viel zu sagen gäbe…….

    So, dann bin ich mal gespannt auf die folgenden Beiträge zu diesem Thema. Wer mir persönlich die Meinung „geigen“ will, für den habe ich eine Mail-Adresse eingerichtet: HowlinTecci@hotmail.de . Und wer’s lieber per Telefon macht: 09332-5928169

    Stefan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefan,

      danke für diese offenen Worte! Deine Courage verdient meinen höchsten Respekt!

      Janien

      Löschen
    2. dem muss ich voll und ganz zu stimmen...
      schade das er nimmer bei uns ist...

      warst halt einer von uns:-)

      Super Chef!!!

      Löschen
    3. Auch von mir ein großes DANKE!!!

      Löschen
  11. Vielen Dank für diesen ausgewogenen und treffenden Beitrag! Vielleicht findest Du noch ein paar Minuten, um uns allen die "Legende von Wächtersbach" zu erläutern!?

    Gruß aus Forchheim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die würde mich aber auch interessieren...

      Löschen
  12. Gibts denn jetzertla ball was Neues vom Konzebt??? Ma hört nix, siecht nix....des is ja fast so wie bei die Merkel und dem Kohlkopf - Aussitzn'!!!

    AntwortenLöschen
  13. von wegen Globus da ist die welt noch in Ordnung, ein Alpha Tecc wird demnächst schliesen ein zweiter ist im Gespräch und was aus den Mitarbeitern wird ist dem ach so tollen Familienunternehmen Globus egal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was welcher Alphatecc wird schließen? Wir wissen nichts davon, dass überhaupt ein Alphatecc schließt!

      Ist das ernst gemeint oder nur ein schlechter Scherz?????

      Bitte melde dich noch mal! Danke!

      Löschen
  14. Alpha Tecc Einöd nächstes Jahr Mietvertrag läuft aus und es geht nicht mehr weiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info und die schnelle Antwort!

      Ist das nun sicher, dass es nicht mehr weiter geht bei Euch?

      Welcher Alphatecc ist noch im Gespräch?

      Bekommt ihr Hilfe von eurem BR?

      Löschen
  15. Bin kein Mitarbeiter von Alpha Tecc Arbeite aber im Globus Konzern kenne dort im Alpha Tecc jemand von Hilfe hat mir derjenige nichts erzählt die Mitarbeiter sollen sich selbst im Konzern Bewerben. Die Stimmung im Markt ist nun Unterirdisch, naja alles sehr komisch das sich unser großes Unternehmen nicht um seine Mitarbeiter kümmert und im Regen stehen läst. Beobachte schon länger dieses hin und her Verkauf nach Köln dan wieder zurück, dan die Gerüchte um einen erneuten Verkauf. Die frage um den Standort in Einöd geht schon über ein Jahr da waren soviele Sachen im Gespräch wohin der Alpha Tecc kommt und jetzt soll im Sommer nächsten Jahres Schluß sein. Naja am Beispiel Hela konnte man sehen wohin die Reise geht. Schade früher war es noch ein guter Arbeitgeber wo wir Mitarbeiter noch was zählten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ganze Unternehmen stinkt zum Himmel, stellen sich in der Öffentlichkeit als die sozialen wohlwollenden Arbeitgeber hin. Die GF Huwer tun ja angeblich alles um Arbeitsplätze zu erhalten und ein Bruch steht in der Öffentlichkeit als der "Gutmensch" da. Es wird Zeit, dass diese Lüge öffentlich gemacht wird und sich die Mitarbeiter dieser Unternehmen wehren!

      Löschen
    2. Hallo,

      ich finde das sehr bedenklich was in Einöd im Alphatecc passiert. "Die MA sollen sich selber im Konzern bewerben"??

      Wenn der Laden schließt, ist eine Übernahme von MA (ich denke mal nicht alle MA können übernommen werden)innerhalb des Konzerns Teil des Interessenausgleichs und des Sozialplans! ES muß ein Sozialplan und Interessenausgleich zwischen Betriebsrat und GF ausgehandelt werden. Jegliche Nachteile die für die MA wegen der Schließung entstehen müssen ausgehandelt und ausgeglichen werden inkl. der Abfindungen!!!! Das ist Gesetz!!!

      Was macht der Betriebsrat????? Setzt sich der BR für die MA ein oder handelt er im Interesse der GF?? So kommt es mir nämlich vor, wenn ich schon lese, dass sich die MA selber im Konzern bewerben sollen!

      Sag bitte deinem Kollegen im Alphatecc, wenn sie das Gefühl haben der BR kümmert sich nicht, was seine absolute Pflicht ist, so sollen sich die Leute Hilfe holen und Unterstützung!!

      Unser BR in Forchheim ist echt gut drauf und sehr gut geschult. Die sollen doch mal dort anrufen und um Rat fragen oder bei der ansässigen Gewerkschaft. Ihr dürft nicht leer ausgehen!!! Die Übernahme der MA in eine Transfergesellschaft ( Beschäftigungssicherung für 1 weiteres Jahr mit dem vollen Brutto-Lohn) wäre auch denkbar).



      Löschen
  16. Hallo ist es in Einöd nicht so das die Stellvertretende Marktleitung noch im Betriebsrat ist ??? Von der Marktleitung und Stellvertretende Marktleitung die Angehörigen auch im Einöder Markt Arbeiten.

    Hier kann sich doch jetzt jeder seinen Teil denken!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja aber die trifft es doch dann auch, wenn der Laden dicht macht oder nicht? Oder sichert sich der BR schon einen Posten im Konzern, wird der BR etwa von der GF bevorteilt, wenn er dessen Interessen vertritt.

      Wenn ihr das Gefühl habt, dann solltet ihr etwas dagegen unternehmen!

      Ist der Herr A. von euch jetzt neuerdings schon im KBR?

      Löschen
  17. Also so weit ich weiß, hängt die Schließung von Einöd davon ab, ob der Vermieter den Mietvertrag verlängern will, oder ob er das Gebäude/Gelände anderweitig verwenden will. Die GF ist wohl noch in Verhandlungen.

    AntwortenLöschen